-->

Der Prinz der Elfen | Rezension

Freitag, 30. Juni 2017




von Holly Black



Der Prinz der ElfenVerlag: cbt

Erschienen am 03.04.2017

Seiten: 416 Seiten


Preis: HC 16.99€

Hier kaufen: Amazon / Thalia

ISBN: 978-3-570-16409-9




Die Geschwister Hazel und Ben leben in dem Ort Fairfold, der an das magische Elfenreich grenzt. Seit Jahrzehnten steht dort, mitten im Wald von Fairfold, ein gläserner Sarg, in dem ein Elfenprinz schläft – von Touristen begafft und von der Bevölkerung argwöhnisch beäugt, auch wenn Hazel und Ben die alten Geschichten nicht glauben. Seit Kindertagen fühlen sie sich zu dem schlafenden Jungen magisch hingezogen, ihm vertrauen sie alle ihre Geheimnisse an. Inzwischen ist Hazel 16 und küsst immer neue Jungs, um die Leere in ihrem Herzen zu füllen. Doch als eines Tages der Sarg leer ist und der Prinz erwacht, werden die Geschwister in einen Machtkampf der Elfen gezogen. Hazel muss die Rolle annehmen, in die sie sich als Kind immer geträumt hat: als Ritter gegen ein dunkles Monster kämpfen …



Ist das nicht ein schönes Cover? Schon das hat mich vollkommen überzeugt. Als ich gesehen habe, dass Holly Black es geschrieben hat, wollte ich es unbedingt lesen, denn die Spiderwick Bücher waren die einzigen Bücher die ich als Kind wirklich gelesen und geliebt habe.

Hazel ist ein recht skurriles Mädchen. Anfangs war sie mir recht sympathisch, mit ihrer direkten und wirklich offenen Art. Doch umso tiefer die Geschichte ging, umso mehr habe ich mich gefragt, was sie sich eigentlich denkt, bei den Dingen die sie tut. Wie fast jeder in Fairfold liebt sie, seit sie klein ist, den Jungen im gläsernen Sarg der im Wald liegt. Als sie ihn aber kennenlernt verhält sie sich noch komischer und wird meiner Meinung nach immer nerviger.
An Charakteren gibt es einige in der Geschichte die immer mehr zu Hauptpersonen werden. Darunter einige, über die ich so gerne noch so viel mehr gewusst hätte und andere bei denen ich mir wirklich nur an den Kopf gefasst habe und gehofft habe, dass sie schnell wieder verschwinden.
Was Holly Black aber unglaublich beschrieben hat sind die Kulissen *-* Ich habe mich in den Ort enorm verliebt. Vor allem in den Wald und das obwohl ich wirklich kein Wald Liebhaber bin. :)
Die Spannung war immer auf einem hohen Punkt und wurde nie fallen gelassen. Was es für einige sicher super ist beim Lesen, mir aber doch ein wenig zu viel war.

Ein super Fantasy Buch um in eine ganz neue Welt zu tauchen.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen